Elsass Touren

1. Elsass-Rundfahrt 2018
(der Süden)


Am 11.August war morgens um 8:30Uhr Treffpunkt zu unserer ersten Elsass-Rundfahrt. Mal wieder mit kleinem Starterfeld machten wir uns auf den Weg Richtung Frankreich.




Aufgrund der Umweltzone in und um Straßburg wählten wir den Grenzübergang Schwanau um diese direkt mal zu umfahren. Durch malerische elsässische Dörfer erreichten wir die Vogesen und erklommen den Col de Ste-Marie und weiter den Col du Bonhomme.



Hier gab es erst mal eine Erfrischung. Über kurvenreiche Straßen erreichten wir schnell den Col du Calvaire wo wir uns eine Stärkung gönnten.
Über die Vogesenkammstraße führte unser Weg weiter Richtung Col de la Schlucht und weiter nach Le Hohneck.







Nach kurzem Fotostopp setzten wir unseren Weg fort zum
Col de Hahnenbrunnen um dann schlußendlich am Le Grand Ballon nochmal ein paar Höhenmeter zu machen.





Von hier aus ging es dann bergab in die Rheinebene zurück nach Baden, wo wir vorbei am Kaiserstuhl wieder die Autobahn Richtung Heimat erreichten.



Am Ende waren es knapp 410km und 6 Std. reine Fahrtzeit.


Wird definitiv wiederholt evtl. in den Norden vom Elsass

und hier der Film dazu

www.youtube.com/watch

 
 2. Elsass-Rundfahrt 2018 
(diesmal der Norden)


Am 22.9. stand die zweite Runde durchs Elsass an, um 9 Uhr war Treffpunkt am Rheinübergang Iffezheim. Nachdem sich das wiederum kleine Starterfeld pünktlich eingefunden hatte ging es los Richtung Nordvogesen. Also ab über den Rhein vorbei am Outlet-Center Roppenheim und dann nach Norden Richtung Wissembourg, hier überfuhren wir dann auch schon unseren ersten Hügel, den Col du Pigeonnier (432m) um das erste Ziel zu erreichen, das Four-à-Chaux der Maginot-Linie nahe Lembach.






Nach kurzem Fotostop setzten wir unseren Weg fort. Vorbei an Niederbronn, Philippsbourg und Baerenthal erreichten wir das Heidenköpfel/Lemberg. Weiter ging es von hier über sehenswerte kurvige Strecken nach La Petite-Pierre wo wir eine Stärkung zu uns nahmen.






Gestärkt und bei strahlendem Sonnenschein setzten wir unseren Weg fort Richtung Lutzelbourg und stoppten dann beim Schiffshebewerk Arzviller.





Nachdem wir der Attraktion der Schiffshebung zugeschaut hatten setzten wir unsere Tour fort Richtung Darbo und weiter über den Col du Valsberg und den Col des Pandours (wo wir auch zugleich den Höchsten Punkt unserer Tour erklommen mit 662m).





Von jetzt an ging es bergab vorbei am Château du Nideck nach Oberhaslach und weiter Richtung Grenzübergang Illkirch-Grafenstaden. Auf deutscher Seite angelangt entschlossen wir uns die restlichen Kilometer ab Offenburg nach Bühl auf der Autobahn zu fahren und die Tour so locker ausklingen zu lassen.




315km, knapp 5 Std. reine Fahrtzeit

und hier der Film dazu

www.youtube.com/watch
 
Motorrad Tagestour zum Lac de Pierre Percée

Motorrad Tagestour zum Lac de Pierre Percée in den Vogesen Start war in Achern und der Weg führte uns direkt bei Gambsheim über die Grenze. Die Umweltzone (Crit Air) in Straßburg haben wir umfahren da wir keine Plakette hatten. Der Stausee liegt westlich von Straßburg in den Vogesen. Auf unserer ca. 380km langen Tagestour wurden einige Cols überquert wie z.B. der Col de Pandours, Col de Las, Col de Fouchy und einige mehr. Auf jeden Fall ein lohnenswertes Ausflugsziel. Die Tour lässt sich auch Prima mit unseren anderen beiden Elsass-Touren kombinieren 




click here --> www.youtube.com/watch



Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden